Chronik


Der  Landkreis Kassel verkündet:

 

Kreis lässt Betreuung an Schulen weiterlaufen


Reaktion auf die Entscheidungen des Landes

 Landkreis Kassel. Die heutige Entscheidung der Hessischen Landesregierung die Unterrichtsverpflichtung an den Schulen in Hessen bis zum Ende der Osterferien am 19. April auszusetzen und die Kindertagesstätten zu schließen, hat auch erhebliche Auswirkungen für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Kassel. „Die Entscheidung der Landesregierung beendet den Zeitraum der Unsicherheit für Eltern, Schüler, Lehrer und die Mitarbeiter der Kindertagesstätten“, stellen Landrat Uwe Schmidt und Vizelandrat Andreas Siebert fest. Der Landkreis werde sein Personal – die Besetzung der Schulsekretariate, die Hausmeister und Reinigungskräfte – weiter in den Schulen belassen. Dies gelte auch für die bei der kreiseigenen Arbeitsförderungsgesellschaft AGiL beschäftigten Betreuungskräfte.

 

Der Landkreis werde ab dem 16. März bis 19. April auch alle Sporthallen für die Nutzung durch die Sportvereine im Kreis schließen. „Wir hoffen auf das Verständnis der Vereine, aber die aktuelle Situation lässt keine andere Regelung zu“, betont Landrat Schmidt. Auch die Jugendburg und Sportbildungsstätte Sensenstein werde ab Montag bis zum Ende der Osterferien geschlossen.

 

Für die Kindertagesstätten im Landkreis teilt Vizelandrat Andreas Siebert mit, dass „wir hier noch abwarten müssen, wie wir zusammen mit den Kommunen im Kreis die Vorgaben des Landes umsetzen“. Sobald es neue Informationen zur Betreuungssituation gibt, werde der Landkreis dies schnellstmöglich auf seiner Internetseite und  über die Medien mitteilen.

 

Die Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Landkreises in Schönau, auf Sylt und in Wülmersen bleiben vorerst weiter offen. „Im Tierpark Sababurg werden wir alle Events absagen – der Tierpark bleibt aber weiter geöffnet“, informiert Landrat Schmidt. Der Eigenbetrieb Abfallentsorgung des Landkreises werde bis auf weiteres ohne Einschränkung weiterlaufen.

 

Auf der Internetseite des Landkreises www.landkreiskassel.de werden ab Montag weitere Informationen zu den häufigsten Fragen rund um die Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund der COVID-19-Situation veröffentlicht.

 

Quelle: https://www.landkreiskassel.de/pressemitteilungen/2020/maerz/kreis-laesst-betreuung-an-schulen-weiterlaufen.php

 

 

Nachricht vom 13.3.2020

Coronavirus SARS-CoV-2

Regulärer Schulbetrieb wird bis zu den Osterferien ausgesetzt

13.03.2020/   Hessisches Kultusministerium
Virus unter dem Mikroskop
© Arek Socha/Pixabay

 

In Hessen wird ab Montag, 16. März, an allen Schulen kein regulärer Unterricht mehr stattfinden. Am Montag haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte noch einmal Gelegenheit, in den Schulen zusammenzutreffen, um Verabredungen für die unterrichtsfreie Zeit bis zu den Osterferien zu treffen, persönliche Lehr- und Lernmaterialien aus den Schulen zu holen und Hinweise zu geben, wie Unterrichtsstoff ggf. vor- und nachbereitet werden kann.

Schulleitungen sind an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten zur Anwesenheit verpflichtet, um die Erreichbarkeit für die Schulaufsicht sicherzustellen und gegebenenfalls weitere Schutzmaßnahmen vor Ort umgehend umsetzen zu können. Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis 6 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen zu gewährleisten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. 

 

Landesabitur soll durchgeführt werden 

Trotz der vorübergehenden Schulschließungen soll das Landesabitur wie geplant stattfinden. Die Abiturienten waren bereits gestern vom Unterricht befreit worden. Mit dieser Maßnahme sollen vor allem mögliche Ansteckungssituationen vermieden werden. Landesregierung und Schulverwaltung wollen aber all jenen, die mit den bevorstehenden Prüfungen ihre Hochschulreife erlangen möchten, diese Möglichkeit auch weiterhin offenhalten. Das Landesabitur soll demnach – Stand heute – am Donnerstag, 19. März, beginnen und die schriftlichen Prüfungen bis zum vorgesehenen Ende am 2. April durchgeführt werden. Alle Exkursionen, Studien- und Klassenfahrten, die bis zum Ende des laufenden Schuljahres geplant sind, sind abzusagen. Dies umfasst alle Schulfahrten im In- und Ausland, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist.

 

Kontakt für Pressevertreter

 

Pressesprecher: 
Stefan Löwer

Hessisches Kultusministerium
+49 611 368 2006
+49 611 368 2096
pressestelle@kultus.hessen.de

 

Quelle: https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/regulaerer-schulbetrieb-wird-bis-zu-den-osterferien-ausgesetzt


Information vom 10.02.2020

 

Liebe Schulgemeinde,

 der Unterricht an der Friedrich-Ebert-Schule findet ab morgen, Dienstag, 11.02.2020 wieder statt.

 

gez. Pia Jaensch, Rektorin (i.K.)


Information von Sonntag, 09.02.2020 um 13.30 Uhr

 

Liebe Schulgemeinde,
in Anbetracht der angekündigten Wetterlage, wird an der Friedrich-Ebert-Schule in Baunatal morgen, Montag, 10.2.2020 kein Unterricht stattfinden: Die Schule fällt aus! Eine Notfallbetreuung wird eingerichtet. Weitere Informationen erhalten Sie im Laufe des Montages von der Schulleitung und über Elternbeiräte, Homepage der FES und öffentliche Medien.

Die Mitarbeiter der Schule werden wenn möglich vor Ort sein.


gez. Pia Jaensch, Rektorin (i.K.)


Information an die Eltern der FES von der Schulleitung vom 09.02.2020 um 11.00 Uhr

 

Liebe Eltern,

nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Hessen mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die ihren Höhepunkt in der zweiten Nachthälfte von Sonntag zu Montag haben werden und damit den morgendlichen Verkehr spürbar beeinträchtigen werden. Ein weiterer Höhepunkt wird nach derzeitigen Prognosen im Laufe des Vormittags erwartet.
Die Sicherheit der Kinder hat stets oberste Priorität, deshalb bitten wir Sie, sich über die aktuellen Straßen- und Witterungsverhältnisse zu informieren und dann morgen selber zu entscheiden, ob der Schulweg für Ihr Kind sicher ist. Wenn Sie entscheiden,  ihr Kind aus Sicherheitsgründen nicht in die Schule zu schicken, bitten wir Sie, die Schule rechtzeitig zu informieren. Unser Telefon ist zeitweise defekt, daher Info an Notfalltelefon: 0176-13331824.


Herzliche Grüße,  P. Jaensch

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite des Hessischen Kultusministeriums: 

https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/sturmwarnung-fuer-montag-auswirkungen-auf-den-schulbetrieb-0