Gesundheitsfördernde Schule


„Gute Erziehung unterstützt erfolgreiches Lernen, erfolgreiches Lernen unterstützt die Gesundheit. Erziehung und Gesundheit sind untrennbar .“ O`Byrne

 

Das gemeinsame Ziel des Kollegiums und der Schulleitung der Friedrich-Ebert-Schule ist es, unter anderem die Bildungsqualität durch eine gesteigerte Gesundheitsqualität zu verbessern.

Eine Hauptaufgabe zur Erreichung dieses Zieles besteht in der Gestaltung gesundheitsfördernder Arbeitsplätze, Lern- und Lebensräume, die vor allem von einem guten Schulklima und einer gesundheitsförderlichen Schulorganisation getragen werden.

Hierbei sollen Aktivitäten Priorität haben, die die Gesundheit von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrerinnen und Lehrern gezielt, wirkungsvoll und nachhaltig fördern und deren Schwerpunkt auf

  • Ernährung und Verbraucherbildung
  • Sucht- und Gewaltprävention
  • Bewegung und Wahrnehmung
  • Lehrergesundheit

liegen.

 

Diese 4 Schwerpunkte wurden durch das Staatliche Schulamt teilzertifiziert und sie finden sich im Schulalltag wieder:

wie z.B. Angebote für gesunde Lebensmittel in der Mensa und am Kiosk, Bewegungsangebote in den Pausen, Stärkung des Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls durch das Projekt „Cool bleiben“, Entlastung des Kollegiums durch enge Kooperation und Teamarbeit.

Im Frühjahr 2013 wurden wir mit dem Gesamtzertifikat „Gesunde Schule“ durch das hessische Kultusministerium ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung und Verpflichtung für uns diesem Gesundheitsanspruch auch weiterhin gerecht zu werden und die Schule in diesem Sinne weiterzuentwickeln.